Lichtvolle Gebete

Gebet im Geiste des Hl. Franz von Assisi

Herr, mache mich zum Werkzeug Deines Friedens:

dass ich Liebe bringe, wo man sich hasst.
dass ich Versöhnung bringe, wo man sich kränkt.
dass ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht ist.
dass ich den Glauben bringe, wo Zweifel quält.
dass ich Wahrheit bringe, wo Irrtum herrscht.
dass ich die Hoffnung bringe, wo Verzweiflung droht.
dass ich die Freude bringe, wo Traurigkeit ist.
dass ich das Licht bringe, wo Finsternis waltet.
O Meister, hilf mir, dass ich nicht danach verlange:

Getröstet zu werden, sondern zu trösten.
Verstanden zu werden, sondern zu verstehen.
Geliebt zu werden, sondern zu lieben.

Denn:
Wer gibt, der empfängt,
wer verzeiht, dem wird verziehen.
Wer stirbt, der wird zum ewigen Leben geboren.
Amen.

Das Vater unser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe wie im Himmel,
so auch auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

 noch besser gefällt mir ;-)))

Gebet
(Aus dem Buch
"Dein Wille geschehe jetzt!"
von Susanne Osswald & K. Schnelting)


Unser Vater

der Du bist in uns, um uns und überall,
Dein Name, der da ist Weisheit,
Unendlichkeit und Liebe,
werde geheiligt.
Dein uns verheissenes Reich komme jetzt.
Dein Wille geschehe in allen Universen.
Gib uns das neue Brot
für unseren neuen Leib.
Verwandle all unsere angesammelte Schuld
durch die Kraft Deiner Gnade,
und führe uns
durch die Versuchung der Dunkelheit
mit Deinem Licht.
Denn Dein ist und Dein bleibt
das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen

Gebet
(Psalm 23)

Der Herr ist mein Hirte
Mir wird nichts mangeln
Er weidet mich auf einer grünen Aue
Und führet mich zum frischen Wasser
Er erquicket meine Seele
Er führet mich auf rechter Straße
Um seines Namens willen

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal
Fürchte ich kein Unglück
Denn du bist bei mir
Dein Stecken und Stab trösten mich

Du bereitest vor mir einen Tisch
Im Angesicht meiner Feinde
Du salbest mein Haupt mit Öl
Und schenkest mir voll ein
Gutes und Barmherzigkeit
Werden mir folgen mein Leben lang
Und ich werde bleiben
Im Hause des Herrn immerdar

Gebet
(Indianisches Friedensgebet)

O Großer Ahnengeist,
dir halte ich die Friedenspfeife entgegen,
dir und deinen Boten, den vier Winden,
dir und Mutter Erde, die deine Sprößlinge nährt.
Gib uns die Weisheit, unseren Kindern Liebe,
Respekt und guten Willen zu vermitteln,
auf dass sie in Frieden heranwachsen mögen.
Hilf uns, den Reichtum getreulich miteinander zu teilen,
den du vor uns ausgebreitet hast.

Gebet
(Buddhistisches Friedensgebet)

Mögen die leiderfüllten Wesen in allen Seinsbereichen
Unverzüglich von ihren Schmerzen befreit werden.
Mögen die Furchtsamen von Angst erlöst
Und die Verfangenen von Verstrickungen befreit werden.
Mögen die Entmachteten Kraft finden
Und alle Wesen einander wohlgesonnen sein.
Mögen alle die haltlos in der furchterregenden Wildnis
Der Welt der Erscheinungsformen wandern -
die Kinder, die Alten, die Schutzlosen -
von den göttlichen Wohltätern behütet werden
und ihre ursprüngliche Buddha-Natur auf der Stelle erkennen.

Gott, gib mir Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden.

das Gyatri Mantra
Der Avatar und lebende Meister Sai Baba lehrt seine Anhänger das Gyatri-Mantra aus der Rig-Veda und singt es regelmäßig mit ihnen, darum gibt es sogar Kassetten davon - er sagt, es ist eine Schwingungs-Formel. Das Gyatri-Mantra hat die Macht alle Gehirn-Zellen zu aktivieren und die Zeit-Blockaden der Erinnerung in der Seele aufzuheben. Durch dies Mantra allein kann man die Meisterschaft erlangen, wenn man es im Bewußtsein festhält. Man kann es übersetzen, aber dadurch verliert es natürlich seinen Energie-Puls und damit seine Macht. Für den Unwissenden aber sind es nur sinnlose Worte -

hier ist es

Gyatri Mantra
OM Bur Bhuvah Suvah
Tat Savitur varenyam
Bhargo devasya dhimahi
Dhiyo yo nah prachodayat.   (Sai Baba spricht prachodayat wie prejudeyat)

Gyatri Mantra (Übersetzung)
ICH BIN - alles, Erde, Weltall, unendlicher Bewußtseins-Raum
darum laßt unsere Seele sich erheben, unser Bewußtsein sich versenken
in das anbetungswürdige Licht jener göttlichen Lebens-Sonne der Weisheit
die unseren Geist erleuchten möge!

 

Mohammed

„Arbeite für diese Welt , als ob du ewig leben würdest, und für die zukünftige, als ob du morgen sterben würdest.”